Chronik

Chronik der Fahr- und Reitergruppe St. Peter e.V.

Die Fahr- und Reitergruppe wurde im Jahre 1961 ins Leben gerufen.
Im November 1961 wurde ein Gremium aus vier Personen gebildet, welches für die Organisation der Gruppe verantwortlich war.

Am 1. April 1962 wurde dann eine Versammlung einberufen, die beim Brosihof / St. Peter abgehalten wurde. In dieser Gründungsversammlung wurde ein kompletter Vorstand gewählt. Der Verein nannte sich Reitergruppe St. Peter.

Als 1. Vorstand wurde Paul Schuler, 2. Vorstand Georg Scherer, Schriftführer Robert Schuler, Kassenwart Eugen Kreutz, sowie als die beiden Beiräte Walburga Kürner und Ulrike Froschauer gewählt.

In der Vorstandsitzung am 25. 11.1962 wurde über das Thema Schabracken und einer Standarte beraten und wie dies alles zu finanzieren sei. Nach Rücksprache mit dem damaligen Bürgermeister wurden die Kosten für die Schabracken von der Gemeinde übernommen, die Standarte wurde durch eine Haussammlung finanziert.
Mit den Reitstunden wurde der Reitlehrer der Reitschule Rosenstiel aus Freiburg, Herr Hornung beauftragt.

In der Generalversammlung am 10.9.1976 wurde eine zuvor erarbeitete Vereinssatzung beschlossen und danach der Verein mit der Bezeichnung „Reitergruppe St. Peter e.V.“ ins Vereinsregister eingetragen.

1982 wurde erstmals vom Verein ein Fahrturnier durchgeführt, so dass der Verein nunmehr nicht nur das Reiten sondern auch das Fahren aktiv betrieb. Zu diesem Turnier waren nur Schwarzwälder Fuchs Pferde zugelassen. Geprüft wurde in Dressur, Streckenfahrt und Hindernisfahren. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg für unseren Verein, es kamen über 1500 Zuschauer.

Die Vorstandschaft beschloss daraufhin, dass jedes Jahr ein solches Fahrturnier abgehalten werden sollte. Für den Verein war dies immer eine große Herausforderung, die von den aktiven Mitgliedern viel Engagement forderte.

In der Generalversammlung am 9. März 1990 wurde infolgedessen eine Namensänderung des Vereins beschlossen; künftig nannte sich der Verein „Fahr- und Reitergruppe St. Peter e.V.“.

Für den 11. und 12. August 1990 wurde der Verein vom Pferdesportverband beauftragt, die Baden-Württembergschen Gespann-Meisterschaften im Pony Ein- und Zweispänner auszutragen. Die Teilnehmer kamen sogar aus Bayern und Österreich; circa 35 Gespanne waren zum Start zugelassen. Über 3000 Zuschauer waren anwesend und von diesem Turnier begeistert.

Vom 5. -7. August 1994 wurden wiederum die Badischen Meisterschaften für Groß- und Kleinpferde ausgetragen und am 1.-2.August 1998 nochmals die Badischen Meisterschaften im Zweispänner für Pferde und Ponys durchgeführt.

Im Jahr 2001 wurde ein neuer Reitplatz samt Abreitplatz gebaut, bei dem auch für eine Wasserversorgung und Flutlichtanlage gesorgt wurde. 2002 wurde der Platz eingeweiht und zugleich das 40jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

Der Verein hat derzeit ca. 145 aktive und passive Mitglieder.

Stand Januar 2009